Volkswagen Konzern fördert umweltfreundliche CNG-Mobilität mit einem Sonderbonus von bis zu 2.000 Euro

Volkswagen Konzern fördert umweltfreundliche CNG-Mobilität mit einem Sonderbonus von bis zu 2.000 Euro

Kraftstoffverbrauch Erdgas (CNG), kg/100 km: innerorts 3,7 / außerorts 2,5 / kombiniert 2,9; CO₂-Emission kombiniert, g/km: 82; Effizienzklasse: A

• Zusätzliche Förderung on top zur Umweltprämie beim Umstieg auf ein CNG-Neufahrzeug mit
Euro-6-Norm
• 14 Pkw-Modelle mit CNG-Antrieb: Volkswagen Konzern bietet vielfältiges Fahrzeugangebot im Bereich Erdgas-Mobilität

Wolfsburg, 16. Oktober 2017 – Emissionsarme Mobilitätskonzepte haben für den Volkswagen Konzern eine hohe Priorität. Neben Elektro- und Hybridfahrzeugen gehört das Unternehmen mit seinen derzeit 14 Pkw-Modellen mit CNG-Antrieb zu den führenden Herstellern im Bereich Erdgas-Automobile in Deutschland. Ab Ende 2017 kommen mit dem neuen VW Polo und SEAT Ibiza zwei weitere Modelle als Erdgasvariante hinzu. Im Rahmen des Umwelt- und Zukunftsprogramms fördert der Konzern die umweltfreundliche Mobilität und bietet markenübergreifend allen Kunden eine attraktive Umweltprämie, die ein Neufahrzeug erwerben und dabei ein gebrauchtes Automobil jeder Marke mit einem Dieselmotor der Normen Euro 1 bis 4 zurückgeben. Zugleich startet der Konzern eine markenübergreifende CNG-Offensive. On top wird beim Kauf eines Fahrzeugs mit CNG-Antrieb zusätzlich zur Umweltprämie ein CNG-Sonderbonus von bis zu 2.000 Euro gewährt.

Der Volkswagen Konzern schafft mit der Umweltprämie einen zusätzlichen Anreiz, auf ein modernes und umweltfreundlicheres Fahrzeug umzusteigen. Diese führt unmittelbar zu positiven Effekten, um den Ausstoß von Stickoxid signifikant zu reduzieren. Die eingetauschten Alt-Diesel-Fahrzeuge kommen nicht mehr zurück in den Markt und werden verschrottet. Zusätzlich fördert der Konzern den Einstieg und Umstieg in die besonders umweltschonende Erdgas-Mobilität (CNG). Wenn Kunden sich für ein Modell mit CNG-Antrieb entscheiden, kommen je nach Konzernmarke weitere 1.000 bis 2.000 Euro CNG-Bonus hinzu. Damit addiert sich die Gesamtprämie (Umweltprämie plus CNG-Bonus) beim VW Golf TGI auf 6.000 Euro und beim Audi A4 Avant g-tron auf 9.500 Euro. Im September wurden bereits 337 Erdgasfahrzeuge zugelassen, wie das Kraftfahrtbundesamt (KBA) mitteilt. Das sind 43,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Unter allen fossilen Brennstoffen ist CNG – beziehungsweise sein Hauptbestandteil Erdgas – der-jenige, der bei seiner Verbrennung die geringsten CO2-Emissionen verursacht. Die CO2-Emissionen eines CNG-Fahrzeugs liegen um mehr als 20 Prozent unter denen eines Diesel-Modells mit entsprechender Leistung. Das bestätigt auch die Deutsche Umwelthilfe, die kürzlich die Emissionen eines Audi A5 g-tron gemessen hat: Statt der ab 2020 erlaubten 90 Milligramm je Kilometer kamen beim Audi nur 34 mg/km aus dem Auspuff.

Darüber hinaus lassen sich auch die Stickoxid-Emissionen beim Umstieg auf CNG verringern: gegenüber Diesel-Fahrzeugen um bis zu 96 Prozent. Zudem fallen die Feinstaub-Anteile im Ver-gleich zu einem Diesel um rund 50 Prozent niedriger aus.

Die Gesamtprämien beim Eintausch von Modellen mit Dieselmotoren der Euronormen 1 bis 4 gegen ein CNG-Modell summieren sich im Einzelnen folgendermaßen:

 

 

Audi
A3 Sportback g-tron: 6.000 Euro
A4 Avant g-tron: 9.500 Euro
A5 Sportback g-tron: 9.500 Euro
SEAT
Mii 1.0 MPI ECOFUEL: 3.750 Euro
Leon 1.4 TGI: 7.000 Euro
Leon ST 1.4 TGI: 7.000 Euro
ŠKODA
CITIGO G-TEC: 2.750 Euro
OCTAVIA G-TEC: 6.000 Euro
OCTAVIA COMBI G-TEC: 6.000 Euro
Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge
eco up!: 3.000 Euro
Golf TGI: 6.000 Euro
Golf Variant TGI: 6.000 Euro
Caddy TGI: 5.000 Euro (Pkw-Zulassung)
Caddy Maxi TGI: 5.000 Euro (Pkw-Zulassung)

Der Volkswagen Konzern bietet mit seiner CNG-Flotte eine ideale Ergänzung zu seinen modernen Neufahrzeugen an, die mit konventionellen Kraftstoffen betrieben werden. Der CNG-Antrieb ist sicher, praktikabel, preiswert und besonders umweltschonend. Im Rahmen der Strategie 2025 arbeitet der Volkswagen Konzern an einer umfassenden CNG-Offensive. Dafür wurde ein Aktionsbündnis mit Gasnetzanbietern und Betreibern von CNG-Tankstellen gegründet. Es ist geplant, die Zahl der mit CNG betriebenen Fahrzeuge in Deutschland bis zum Jahr 2025 auf eine Million zu verzehnfachen.

 

PDF Download