CNG – die alltagstaugliche Alternative

CNG – die alltagstaugliche Alternative

In Deutschland wird jede zweite Wohnung mit Erdgas beheizt – im Neubau wie im Bestand. Damit ist Erdgas hierzulande die beliebteste Wärmequelle. Ganz ohne individuelle Vorratshaltung steht dieser Energieträger jederzeit und flächendeckend in Deutschland zur Verfügung. Mit dem Anschluss ans Gasnetz ist jeder Haushalt zuverlässig mit Heizenergie versorgt. Moderne Erdgasheizungen arbeiten effizient, umweltschonend und kostengünstig – ähnlich wie CNG-Motoren in Automobilen.

Ob Heizen, Kochen, Grillen oder Wäschetrocknen. Erdgas beziehungsweise CNG kann flexibel im Haus oder Garten eingesetzt werden, ist zudem umweltschonend und einfach sowie sicher im alltäglichen Gebrauch. Moderne Erdgas-Brennwertkessel ermöglichen eine effiziente Wärmeversorgung für Eigenheime jeder Art und Größe. Weit verbreitet ist mittlerweile die Kombination einer Erdgas-Brennwertheizung mit einer Solaranlage, bei der die Kraft der Sonne zur Warmwassererzeugung und teilweise auch zum Heizen genutzt werden kann. Für Häuser mit höherem Energiebedarf wird die Kraft-Wärme-Kopplungs-Technologie angeboten. Diese Form der Erdgas-Heizung erzeugt neben Heizungswärme und Warmwasser mit Hilfe eines Generators auch Strom. Dabei können bis zu 60 Prozent des jährlichen Strombedarfs eines Einfamilienhauses abgedeckt werden. Die innovativste und zugleich effizienteste Form der Kraft-Wärme-Kopplung stellt die mit Erdgas betriebene Brennstoffzellen-Heizung dar. Vor allem für Niedrigenergiehäuser werden dagegen Erdgas-Wärmepumpen angeboten, die Umweltwärme nutzen und nur bei besonders hohem Bedarf zusätzliche Heizleistung erzeugen.

Apropos zusätzlicher Wärmebedarf: Nicht nur an besonders frostigen Winterabenden kann ein Erdgas-Kamin für heimelige Atmosphäre sorgen. In immer mehr Neubauten wird diese komfortabel bedienbare und umweltschonende Form der Zusatzheizung von vornherein eingeplant.

Blitzschnelle Wärmezufuhr und punktgenaues Kochen sind nur zwei von zahlreichen Vorteilen eines Erdgasherdes, die nicht nur professionelle Köche zu schätzen wissen. Auch für das Grillvergnügen im Garten kann Erdgas eine praktische und einfach nutzbare Alternative sein. Erdgas-Grills werden inzwischen von zahlreichen Herstellern in verschiedenen Größen und Ausführungen angeboten. Um sie mit Energie zu versorgen, genügt ein zusätzlicher Erdgas-Anschluss auf der Terrasse. Dieser kann ebenso zur Versorgung eines Erdgas-Terrassenstrahlers genutzt werden, der auch an kühleren Tagen für Gemütlichkeit sorgt.

Auch im Haus können zusätzliche Erdgas-Anschlüsse installiert werden. Damit kann beispielsweise ein Erdgas-Wäschetrockner betrieben werden. Er arbeitet um bis zu 60 Prozent wirtschaftlicher als ein elektrisch betriebenes Gerät mit gleicher Leistung.

Dass Erdgas in der Versorgung der Menschen auf Jahre hinaus eine tragende Rolle spielen wird, steht außer Zweifel. Die Europäische Union geht davon aus, dass dieser Energieträger bis 2050 einen Anteil von 25 Prozent am Primärenergieverbrauch abdecken wird.